Neujahr: Müllsammeln am Maschsee

Seit über 5 Jahren unsere Müllsammelaktion am Maschsee … Vielen Dank allen, die trotz Regen mitgemacht haben! Anke Biedenkapp, Klaus Keller, Vanessa Erstmann, Hartmut Brandt, Peer Höcker, Thomas Timm und all anderen. Und großer Dank an die aha-Mitarbeiter, die noch mehr und länger aufgeräumt haben… als wir durchfroren und durchnässt mit Glühwein und Plätzchen unterm NDR-Dach die Aktion beendeten. Danke an HAZ und SAT1 für die Berichterstattung und Bernd Schwabe fürs Mitsammeln & Fotografieren.
Wir seh´n uns dann am 1.1.2020 wieder ab 10 Uhr Nord-Ost-Ufer, okjay?! Weitersagen! Schön wär ja, wenn dann beim kommenden Jahreswechsel noch weniger und dafür bewusster (Feuerwerk is nun mal wunderschön!) geböllert würde, wenn viel mehr „statt Böllerbatterien eine Rakete mit Herzenswunsch“, wenn WECO Feuerwerk und Co. das Plastik an Raketen und deren Verpackung weglassen (hab ich ihnen geschrieben… angeblich seien gesetzliche Auflagen der Grund dafür… ) und die Leute ihren Müll möglichst wieder mitnehmen oder zumindest zu den Mülleimern bringen. Happy 2019 euch allen!

Business-Night mit EXPO-Feeling

Also, 6 Minuten 40 ist ziemlich kurz für 1851-2030! Infos, Historie und den Grund für meine EXPO-Begeisterung zu hören & sehen im Pecha Kucha Vortrag (20 Folien a 20 sec) „EXPO-Feeling“ von 1851 über EXPO 2000 Hannover und die neue CEBIT18 bis zu khh2025 und…  hier ist der Direktlink zum Video.

(Fotos: Sabine Przybyla / business-night)

Die Business-Night von Volker Römermann findet 3-4mal jährlich statt, spannende Vorträge zu den unterschiedlichsten Themen, dazu köstliches Buffet im FACE in der Goseriede und natürlich Netzwerken und Austausch mit den rund 100 Gästen.

http://www.business-night.com

Die künftigen Termine:

MITTWOCH 17. Oktober feminess UnternehmerinnenTreff (18:30 Courtyard Marriott am Maschsee, Clubraum mit Seeblick)
und die geplanten womenpower Termine:
Freitag 26. Oktober: SELBST & STÄNDIG
Freitag 23. November: FAILS, FUCKUPS, FRUSTRATION
Freitag, 25. Januar: RE:START. Von guten Vorsätzen und der Faszination am NEUEN
Freitag 22. Februar: SICHT!BARKEIT
Freitag 22. März: DANKBARKEIT, MINDFULLNESS, CALM, WELLMENT.
Freitag 26. April: FREUND oder FEIND?
Freitag 31. Mai: LEBENS-MITTE, LEBENS-MITTEL – und sich selber GUTES tun

Interesse? schickt eine Mail an gil @ hannomedia und ihr erhaltet rechtzeitig Infos.

 

Ein verbotener Abend

„Ohne Tabus“ titulierte Ingo Rodriguez von der HAZ, der über den „Verbotenen Abend“ der Hannover Speakers berichtete. Politik, Sex oder Religion waren die Themen dieses speziellen Events an spektakulärem Ort. Meine Rede: „Von Bayern in die Diaspora“ 🙂

feminess come together

Nach dem -großartigen- feminess-Kongress in Hannover soll das regionale Netzwerk weiter gepflegt werden.  Deshalb das 1.feminess “come together” in Hannover: Ein zauberhafter Abend mit 16 wunderbaren Frauen, die jede einzelne ein Gewinn für die Runde waren und alle begeistert von dieser bunten Mischung an Lebens- und Berufserfahrung. Top Location courtyard Marriott am Maschsee (herrlicher Blick auf den See, lecker Essen und engagierter Service). Reger Austausch, herzliches Kennenlernen und so viele spannende Anknüpfpunkte… Ideen für Kooperationen und ein klares “Ja!” zu weiteren Come together 🙂

 

Gross in der Neue Presse

..hätt ich auch nicht gedacht, mit Peter Maffay (kleines Bild links) mal gemeinsam in der Zeitung;-) er hat allerdings nicht ganz so viel Platz gekriegt. Schöner Artikel von Andrea Tratner / Neue Presse.

Ja, NATÜRLICH bin ich der Meinung: HANNOVER kann EXPO. Seit vielen Jahren bringe ich dieses Thema gerne immer wieder zur Diskussion. Hannover hat das Potential, eine zumindest ansatzweise „weltverändernde“ EXPO 2030 zu realisieren. Im Mittelpunkt: Die Menschen. Die Gesellschaft. Die Zukunft.

Die EXPO 2000 hat Hannover in die Zukunft katapultiert. Natürlich war nicht alles perfekt. Aber inhaltlich, kulturell und sowohl von Bildungs- wie auch Erlebnisfaktor super. Kulturhauptstadt 2025: Eine große Chance für Hannover und ich hoffe sehr, das klappt! Ganz unabhängig davon finde ich,auch das Thema EXPO 2030 sollte diskutiert und anvisiert werden… denn ich glaube, dass wir auf einer solchen Ebene die Gesellschaft verändern, die Welt ein Stückchen besser machen können. Dringend nötig.

Schönes und Rares bei Fleur de Lip

Manfred von „fleur de lip“ macht Räumungsvekauf und schliesst den zauberhaften kleinen Raritätenladen in der Bödekerstrasse Nähe Liste Platz. Wenn ihr also Deko, Geschenke, besonderes Geschirr oder Möbel/Einzelstücke braucht, schaut unbedingt mal rein.

Sonntags-Rendezvous mit OB & Co.

das Programm des Sonntag-Rendezvous war mit interessanten Interviews (well done, Danno) echt sehenswert. Von OB Schostok hab ich mir gemerkt, „… ob wir uns für die Kulturhauptstadt bewerben oder nicht., ob wir uns für die Expo bewerben oder nicht,…“… es wird jedenfalls „mit Engagement an spannenden Themen gearbeitet im Rathaus…“ und das Urlaubsziel des OB ist demnächst eine Woche im Harz (wo ja spannende Sachen zu erleben sind wie Hängebrücke, Seilbahn oder Einhornhöhle – wer von euch kennt die?)
Sympathisch auch das Interview mit Innenminister Pistorius, dessen gesunden Menschenverstand ich vielen anderen Politikern weltweit wünschen würde… „immer 120% geben und nichts fest planen, denn es kommt im Leben eh immer anders als man denkt“. Musik von Walt Kracht Orchestra… für jeden Geschmack was dabei.

Kino: Papst Franziskus – Ein Mann seines Wortes

Wim Wenders stellt seinen Film „Papst Franziskus – Ein Mann seines Wortes“ persönlich im ASTOR Cinema Hannover vor.

Ich bin in keiner Religionsgemeinschaft, aber das ist ein Film, den die Welt braucht. Ein Papst, der ein echtes Wunder ist. Ein Filmemacher, der es schafft, diesen Film zu komponieren und gleichzeitig ganz natürlich entstehen zu lassen. Die Herzenswärme, die Franziskus ausstrahlt, wird über alle Grenzen und Religionen spürbar. Wim Wenders hat mit diesem Film ein wahres Kunstwerk geschaffen – und wenn man das Ergebnis sieht, weiss man, dass es genau dieser Filmemacher sein musste. Dieser Film sollte in allen Parlamenten, in allen Schulen, in den Unternehmen (incl. Chefetagen!), in allen TV-Programmen, bei youtube und natürlich in allen Kirchen laufen, ich wünschte sogar, dass er in Stadtbahn, auf Open Airs, auf Strassen und Plätzen, zu sehen ist. Bis dahin gilt: auf ins Kino, Menschlichkeit tanken!  http://upig.de/micro/papst-franziskus